Stellenausschreibung

Bei der Stadt Radeburg ist demnächst die Stelle

   des Amtsleiters/der Amtsleiterin Kämmerei
   in der Funktion des/der Fachbediensteten für Finanzen

zu besetzen. Die vollständige Ausschreibung finden Sie hier

Stellenausschreibung

Bei der Stadt Radeburg ist demnächst eine Stelle als

   Sachbearbeiter/in Standesamt und Einwohnermeldestelle

zu besetzen. Die Bewerbungsfrist wurde auf den 31.5.2017 verlängert.

Die vollständige Ausschreibung finden Sie hier

 

 

Besondere Sportstunde für die Schulmannschaft der Heinrich-Zille-Oberschule in der Paul-Tiedemann-Turnhalle

ENSO bringt DSC-Volleyball-Damen nach Radeburg

 

Die Heinrich-Zille-Oberschule in Radeburg kann sich auf prominenten Besuch freuen: Die 1. Mannschaft des DSC Volleyball Damen kommt zu einer exklusiven Trainingseinheit. Die Schulmannschaft  hatte sich darum beworben, dass im Rahmen der „ENSO-und-DSC-Tour durch Ostsachsen“ eine „besondere Sportstunde“ bei ihr durchgeführt wird. Die Dresdner Volleyballerinnen kommen am  Montag, 08. Mai, 10 Uhr,  in die Paul-Tiedemann-Turnhalle am Meißner Berg 80 in Radeburg.

 

Damit gehört die Schule zu den vier ostsächsischen Vereinen bzw. Schulen, die   bei der diesjährigen Aktion des DSC 1898 Volleyball und der ENSO Energie Sachsen Ost AG ausgewählt wurden. Das Training wird geleitet von Trainer Alexander Waibl und Scout Till Müller. Mit dabei sind auch die Spielerinnen Brittnee Cooper und Mareen Apitz. „Die Jungs erwartet ein spannendes Training“, so Sandra Zimmermann, Geschäftsführerin des DSC. „Unsere Spielerinnen freuen sich schon darauf, so viel wie möglich von ihrem Fachwissen und ihrem technischen Know-how weiterzugeben und so die jungen Leute für diesen tollen Sport zu begeistern.“ Gemeinsam mit den erfolgreichen DSC-Volleyballerinnen am Netz zu stehen, zu baggern und zu pritschen – das werde sicher eine einzigartige Begegnung. Vielleicht zeigt sich auch das eine oder andere Nachwuchstalent.  

 

Im Anschluss an die Trainingsstunde gibt es Gelegenheit für Autogramme und Erinnerungsfotos. Bereits am 04.03.2017 war die Schulmannschaft  in die Dresdner Margon Arena eingeladen, um den DSC Volleyball-Damen anzufeuern.

 

Informationen rund um die Aktion finden Sie im Internet unter www.enso.de.

 

B-Plan "Am Hofwall"

Hier finden Sie die aktuelle Offenlage zum Vorentwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplans "Altenpflegeheim & Wohnen Am Hofwall, Radeburg".

 

 

Neues aus der Wachstumsregion

Lesen Sie hier eine neue Rückkehrergeschichte über die Familie Wiedner.

 

 

Baumaßnahmen der ENSO NETZ GmbH in den Radeburger Ortsteilen

Die ENSO NETZ GmbH baut in den Radeburger Ortsteilen ein hochmodernes und leistungsfähiges Breitband-Netz auf. Alle Informationen dazu, insbesondere zu den Baumaßnahmen, finden Sie unter unserem Menüpunkt Opens internal link in current windowBreitbandausbau in der linken Spalte.

Bevölkerungswarn- und Informationssystem

Der Landkreis Meißen hat zur Bevölkerungswarnung und Information das System BIWAPP beschafft. Über dieses System können ab sofort gezielte amtliche Warnungen und Informationen an die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Meißen herausgegeben werden. Auch erhält man über BIWAPP Unwetterwarnungen und Hochwassermeldungen.

 

Das vom Landkreis Meißen erworbene Lizenzmodell erlaubt auch eine Nutzung des Systems durch die Städte und Gemeinden im eigenen Verantwortungsbereich. Somit haben Sie die Möglichkeit über Gefahrenlagen schnellstmöglich zu informieren. Als Beispiel möchte ich einen Großbrand mit starker Rauchentwicklung nennen. In diesem Fall können Sie die Menschen im unmittelbaren Gefahrenbereich zum Schließen der Fenster und Türen auffordern.  Auch ist eine Information über plötzliche Straßensperrungen möglich. Sollten Sie Interesse an der Nutzung des Systems haben, bitte ich Sie sich mit mir in Verbindung zu setzen. Ich werden Sie in das System einweisen und Ihnen  die Zugangsdaten einrichten. Für die Nutzung des Systems entstehen Ihnen keine Kosten.

 

Bitte veröffentlichen Sie die Informationen über das Bevölkerungswarn- und Informationssystem auch bei der Bevölkerung in Ihrem Zuständigkeitsbereich sowie bei Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Ihrer Verwaltung. Weitere Informationen zu BIWAPP finden Sie unter:

 

www.biwapp.de/kreis-meissen/

 

Kostenfreier Fördermittel- und Finanzierungssprechtag

Die Sächsische AufbauBank – Förderbank (SAB) bietet am 30. Mai 2017 im Landkreis Meißen eine individuelle Beratung zu den Förderprogrammen des Freistaates Sachsen für Existenzgründer und Unternehmen an. Der Beratungstag findet in den Räumen der Wirtschaftsförderung Region Meißen GmbH (01662 Meißen, Neugasse 39/40 – 1. Stock) von 9:00 bis 16:00 Uhr statt.

 

Eine Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 03521/47608-0 ist erforderlich. Ebenso können Sie eine E-Mail mit Ihrem Terminwunsch an post@wrm-gmbh.de senden.

 

Eine individuelle Beratung empfiehlt sich besonders für Existenzgründer und junge Kleinstunternehmen. Ebenso informiert die SAB über Fördermöglichkeiten für kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die Investitionen planen. Falls Sie als Unternehmer planen, Ihre Mitarbeiter zu qualifizieren, helfen Ihnen Informationen über die Programme aus dem Europäischen Sozialfonds.

 

Zur optimalen Vorbereitung eines Beratungsgespräches wird darum gebeten, die „Vorabinformation“ auszufüllen und sie bis spätestens 24. Mai 2017 an die nachfolgende E-Mail-Adresse zu übermitteln (E-Mail: dominic.schroeter@sab.sachsen.de oder post@wrm-gmbh.de).

 

Das Formular „Vorabinformation“ finden Sie auf der Webseite der WRM GmbH: www.wirtschaftsregion-meissen.de in der Rubrik Aktuelles / Veranstaltungen.

 

Schadstoffmobil tourt wieder

Im April beginnt die Schadstoffsammlung des Zweckverbandes Abfallwirtschaft Oberes Elbtal (ZAOE) in der Region Meißen. Die Termine sind im Abfallkalender oder im Internet unter www.zaoe.de zu finden. Jede Annahmestelle kann genutzt werden, der Wohnort ist nicht ausschlaggebend.

Bei der Sammlung werden unentgeltlich haushaltstypische Problemabfälle bis zu einer Menge von maximal 30 Liter beziehungsweise 25 Kilogramm angenommen. Dazu zählen zum Beispiel Farb-, Lack- und Lösemittelreste, Spraydosen mit Restinhalten und Haushaltreiniger. Flüssige Schadstoffe können nur in fest verschlossenen Gefäßen abgegeben werden.

Das Eintreffen des Schadstoffmobiles ist unbedingt abzuwarten. Es ist untersagt, Abfälle an den Haltestandorten einfach abzustellen, können doch durch undichte Behälter Gefährdungen für Mensch und Tier nicht ausgeschlossen werden. Zudem sind die abgestellten Schadstoffe auch eine Gefahr für Kinder, die damit eventuell spielen könnten.

Im Herbst findet die zweite Schadstoffsammlung statt.

Service-Telefon: 0351 4040450

 

 

Grünschnittannahme gegen Gebühr

Der ZAOE nimmt in Radeburg am Wertstoffcontainerplatz auf dem Promnitzweg jeweils am 25. März, 29. April, 21. Oktober und 18. November von 8.00 bis 12.00 Uhr Grünschnitt an.

Angenommen wird maximal ein Kubikmeter. Dazu zählen Laub sowie Hecken-, Strauch- und Baumschnitt mit einer max. Abmessung von 2 m Länge und 15 cm Stammdurchmesser. Die Gebühr beträgt 3,00 Euro.

Ganzjährig kann Grünschnitt auf den Wertstoffhöfen des Verbandes abgegeben werden.

Geschäftsstelle des ZAOE Tel.: 0351 4040450, presse@zaoe.de, www.zaoe.de

Schadstoffmobil tourt wieder

Im April beginnt die Schadstoffsammlung des Zweckverbandes Abfallwirtschaft Oberes Elbtal (ZAOE) in der Region Meißen. Die Termine sind im Abfallkalender oder im Internet unter www.zaoe.de zu finden. Jede Annahmestelle kann genutzt werden, der Wohnort ist nicht ausschlaggebend.

Bei der Sammlung werden unentgeltlich haushaltstypische Problemabfälle bis zu einer Menge von maximal 30 Liter beziehungsweise 25 Kilogramm angenommen. Dazu zählen zum Beispiel Farb-, Lack- und Lösemittelreste, Spraydosen mit Restinhalten und Haushaltreiniger. Flüssige Schadstoffe können nur in fest verschlossenen Gefäßen abgegeben werden.

Das Eintreffen des Schadstoffmobiles ist unbedingt abzuwarten. Es ist untersagt, Abfälle an den Haltestandorten einfach abzustellen, können doch durch undichte Behälter Gefährdungen für Mensch und Tier nicht ausgeschlossen werden. Zudem sind die abgestellten Schadstoffe auch eine Gefahr für Kinder, die damit eventuell spielen könnten.

Im Herbst findet die zweite Schadstoffsammlung statt.

Service-Telefon: 0351 4040450

 

 

Sächsische Ehrenamtskarte

Eine attraktive Anerkennung für bürgerschaftliches Engagement ist die Sächsische Ehrenamtskarte. Sie würdigt in allen sächsischen Regionen das breite Spektrum des bürgerschaftlichen Engagements. Daneben bieten zahlreiche Kooperationspartner den Inhabern der Sächsischen Ehrenamtskarte Vergünstigungen an, zum Beispiel durch freien Eintritt oder Ermäßigung in Schwimmbäder, Schlösser und Museen.

Die aktuelle Ehrenamtskarte gilt vom 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2018.

Die Sächsische Ehrenamtskarte kann jeder Engagierte beantragen, wenn folgende Kriterien erfüllt sind:

- Mindestalter: 16 Jahre
- Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt: Freistaat Sachsen (Stadt Radeburg)
- Engagementdauer vor Antragstellung: mindestens 1 Jahr
- Jugendleiter: Vergabe parallel zur Jugendleitercard

Die Trägerorganisation, für die das ehrenamtliche Engagement erfolgt, bestätigt den Inhalt des Antrages. Trägerorganisation kann sein:

- Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege, örtlicher Träger der Freien Wohlfahrtspflege sowie Kirchgemeinde,
- Stiftung beziehungsweise Verband oder Verein, soweit als gemeinnützig anerkannt,
- Gemeinde und Gemeindeverband.

Vom Ehrenamtlichen oder der Trägerorganisation wird der Antrag bei der Stadt Radeburg gestellt, wenn diese dem Wohnsitz des ehrenamtlich Engagierten entspricht.
Die Beurteilung der Nachweisführung sowie Vergabe der Sächsischen Ehrenamtskarte erfolgt nur durch die Stadt Radeburg. Soweit lediglich der Einsatzort jedoch nicht der Wohnort des Engagierten in einer sächsischen Gemeinde liegt, kann die Gemeinde des Einsatzortes Ausnahmen regeln.

Hier finden Sie den Antrag.

Bisherige Ehrenamtskarten sind ungültig!!!

 

 

Abfallwirtschaft: Schließtag im Jahr 2017

Die Wertstoffhöfe auf den Umladestationen in Groptitz, Gröbern, Freital und Kleincotta sind betriebsbedingt an folgenden Tagen geschlossen:
14. Januar, 25. Februar, 24. Juni, 26. August und 18. November.
Das gilt auch für das Weißeritz Humuswerk in Freital.  

Am 8. März öffnen alle vier Anlagen erst um 13.00 Uhr.  

Von dieser Regelung sind nicht die Wertstoffhöfe in Altenberg, Dippoldiswalde, Großenhain, Meißen, Nossen, Neustadt und Weinböhla betroffen. Diese haben wie gewohnt montags, mittwochs und freitags von 13.00 bis 18.00 Uhr und sonnabends von 8.00 bis 12.00 Uhr geöffnet.  

Alle vier Anlagen haben einheitliche Öffnungszeiten:

montags von 8.00 bis 18.00 Uhr,
dienstags bis freitags von 8.00 bis 16.30 Uhr,
sonnabends von 8.00 bis 12.00 Uhr.      

Geschäftsstelle des ZAOE Tel.: 0351 4040450, presse@zaoe.de, www.zaoe.de

 

 

Verbraucherzentrale Energieberatung berät kostenlos zum Stromsparen

Für einen Energie-Check kommt ein unabhängiger Experte der Verbraucherzentrale Sachsen direkt zu den Verbraucherinnen und Verbrauchern nach Hause, überprüft dort den Energieverbrauch und zeigt Einsparpotenziale auf. Dank der Förderung des Projekts durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie wird für die Checks je nach Umfang nur eine Kostenbeteiligung von 10 bis maximal 45 Euro fällig. Für einkommensschwache Haushalte mit entsprechendem Nachweis sind die Energieberatungen der Verbraucherzentrale kostenlos.  

Bei allen Fragen zum effizienten Einsatz von Energie in privaten Haushalten hilft die Energieberatung der Verbraucherzentrale Sachsen. Die Berater informieren anbieterunabhängig und individuell. Neben den Energie-Checks werden in Sachsen an 49 Standorten, so unter anderem in Radeburg, auch so genannte stationäre Beratungen angeboten, die ein Entgelt von 5 Euro pro halbe Stunde kosten. Die Beratungen richten sich ebenfalls an Mieter wie Eigentümer und Bauherren und umfassen ein breites Spektrum von den Strom- und Heizkostenabrechnungen über moderne Heizsysteme bis hin zu Fördermitteln und vielem mehr. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Rathaus

Heinrich-Zille-Str. 6
01471 Radeburg
Tel. 035208 961-0
Fax 035208 961-25

Sprechzeiten
Mo:geschlossen
Di:09.00 - 12.00 Uhr
13.00 - 19.00 Uhr
Mi:geschlossen
Do:09.00 - 12.00 Uhr
13.00 - 15.30 Uhr
Fr:09.00 - 12.00 Uhr