Satzungsbeschluss - vorhabenbezogener B-Plan "Einzelhandelsstandort an der Großenhainer Straße, Radeburg"

 

Der Stadtrat von Radeburg hat in seiner öffentlichen Sitzung am 23.02.2023 den vorhabenbezogenen Bebauungsplan Einzelhandelsstandort an der Großenhainer Straße" in der Planfassung vom 10.02.2023 auf der Grundlage des § 10 Abs. 1 BauGB als Satzung beschlossen.

Der Beschluss wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3 BauGB ortsüblich bekannt gemacht.

Mit dieser Bekanntmachung tritt der Bebauungsplan „Einzelhandelsstandort an der Großenhainer Straße" in Kraft.

Der Bebauungsplan einschließlich Begründung wird in der Stadt Radeburg während der Öffnungszeiten zu jedermanns Einsicht bereitgehalten. Über den Inhalt wird auf Verlangen Auskunft erteilt. Der in Kraft getretene Bebauungsplan mit der Begründung wird ergänzend auch in das Internet auf der Homepage der Stadt Radeburg unter www.radeburg.de eingestellt und über das zentrale Internetportal des Landes zugänglich gemacht.

Auf die Voraussetzungen für die Geltendmachung der Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften und von Mängeln der Abwägung sowie die Rechtsfolgen des § 215 Abs. 1 BauGB wird hingewiesen.

Unbeachtlich werden demnach: 

1.    eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften, 
2.    eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes und des Flächennutzungsplanes und 
3.    nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorganges, 

wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung des Bebauungsplans schriftlich gegenüber der Gemeinde unter Darlegung des die Verletzung oder den Mangel begründenden Sachverhalts geltend gemacht worden sind. 

Außerdem wird auf die Vorschriften des § 44 Absatz 3 Satz 1 und 2 sowie Absatz 4 BauGB über die fristgemäße Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für Eingriffe in eine bisher zulässige Nutzung durch diesen Plan und über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen bei nicht fristgemäßer Geltendmachung hingewiesen. 


Radeburg, den 24.03.2023


Ritter
Bürgermeisterin

 

Anlagen:

Planzeichung

Begründung

Umweltbericht

Vorhaben- und Erschließungsplan

 

 

Bekanntmachung - Aufstellungsbeschluss zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan "Sondergebiet Photovoltaik PVA Radeburg"

Der Stadtrat der Stadt Radeburg hat am 26.01.2023 die Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Sondergebiet Photovoltaik PVA Radeburg“ beschlossen. 

Der Geltungsbereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplans hat eine Gesamtgröße (Bruttofläche) von ca. 13 ha und ist in der Anlage zum Aufstellungsbeschluss zeichnerisch dargestellt. Er gliedert sich in 2 Teilflächen und beinhaltet die Flurstücke 1756/1, 1191/a, 1191/b, 1191/c, 1191/d, sowie die Flurstücke 1576, 1520/5, 1520/7-12 der Gemarkung Radeburg. 

Planungsziel ist die Errichtung von einer Photovoltaikanlage/ Photovoltaikmodulen zur Erzeugung von Strom auf dem Gebiet der Gemarkung Radeburg im Bereich der Flurstücke 1756/1, 1191/a, 1191/b, 1191/c, 1191/d, 1576, 1520/5, 1520/7-12.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes ist in dem der Bekanntmachung beigefügten Übersichtsplan dargestellt.

Der Beschluss wird hiermit gemäß § 2 Abs. 1 BauGB ortsüblich bekannt gemacht.

06.02.2023


Michaela Ritter 
Bürgermeisterin

Anlage: Geltungsbereich

 

 

Rathaus

Heinrich-Zille-Str. 6
01471 Radeburg
Tel. 035208 961-0
Fax 035208 961-25

Sprechzeiten
Mo:geschlossen
Di:09.00 - 12.00 Uhr
13.00 - 18.00 Uhr
Mi:geschlossen
Do:09.00 - 12.00 Uhr
13.00 - 15.30 Uhr
Fr:09.00 - 12.00 Uhr