Verkehrseinschränkungen: Vollsperrung Straße "Am Rödergraben" 8. bis 15.03.2021

Im Zuge von Erschließungsarbeiten für das Wohngebiet Nieder-Hufen kommt es vom 08. – 15.03.2021 zu einer Vollsperrung der Straße „Am Rödergraben“ im Einmündungsbereich zur „Großenhainer Straße“.

Das Gebiet Meißner Berg ist über die „Meißner Landstraße“ erreichbar. Bitte beachten Sie auch die Ersatzfahrpläne des ÖPNV.

 

Corona-Schutz-Verordnung - Öffnung von Ladengeschäften

Sehr geehrte Geschäftsinhaberinnen und Geschäftsinhaber, sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Ihnen zum Thema „Öffnung von Ladengeschäften“ folgende Stellungnahme des zuständigen Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 01.02.2021 zur Kenntnis geben:

„Gemäß § 4 Abs. 1, Satz 2 CoronaSchVO ist die Öffnung von Geschäften des täglichen Bedarfs sowie der Grundversorgung zulässig, die einschlägigen Geschäfte sind aufgeführt. Ein Geschäft mit einem klassischen Mischsortiment darf öffnen, sofern der Schwerpunkt der Verkaufstätigkeit (51%) Waren des täglichen Bedarfs bzw. der Grundversorgung zuzuordnen sind. Eine zeitliche Begrenzung, wann dieser Sortimentsschwerpunkt vorliegen muss/musste, ist nicht definiert. Stellt ein Unternehmen tatsächlich das Sortiment auf das von der aktuellen Corona-Schutz-Verordnung umfasste Sortiment um, darf das Geschäft öffnen, da es dann die Voraussetzungen der Verordnung erfüllt.“

Auszug Homepage Freistaat Sachsen vom 02.02.2021

Ich weise darauf hin, dass es sich hier um die aktuelle Rechtslage bzw. Rechtsauslegung handelt. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich diese im Laufe der Pandemie durch weitere Erlasse und Vorschriften wieder ändert.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Michaela Ritter
Bürgermeisterin

 

Steuerformulare

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

ab sofort stehen die Steuerformulare vom Finanzamt im Foyer des Rathauses zur Verfügung.

Bitte nehmen Sie nur die Formulare mit, die Sie benötigen. Danke.

Ihre Stadtverwaltung

 

Stadtverwaltung Radeburg - Erreichbarkeit

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie bleiben das Rathaus und Bauamt geschlossen.

Bitte nehmen Sie per

Post (Stadt Radeburg, Heinrich-Zille-Straße 6, 01471 Radeburg),
Telefon (035208 961-0) oder
Mail (rathaus(at)radeburg.de)

Kontakt mit uns auf und vereinbaren Sie bei Notwendigkeit einen Termin.

Wir wollen vermeiden, dass sich zu viele Besucher in den Wartebereichen aufhalten und dadurch sich und andere ggf. gefährden. Danke für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Ritter
Bürgermeisterin

 

Öffentliche Straßenbeleuchtung im Bereich Röderstraße

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

aufgrund eines vermutlich durch die Witterung verursachten, technischen Defekts kann es im Bereich der Röderstraße und den umliegenden Gassen zu Ausfällen der Straßenbeleuchtungsanlage kommen. Die Ortung der Schadstelle gestaltet sich schwierig und ist noch nicht abgeschlossen. Die Stadt Radeburg bittet um Verständnis und bedauert die Unannehmlichkeiten.

 

Abfallkalender 2021

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

ab sofort liegen im Foyer des Rathauses die Abfallkalender für das Jahr 2021 zur Abholung bereit. Bitte nehmen Sie nur einen Kalender pro Haushalt mit. Vielen Dank.

Ihre Stadtverwaltung

 

Besuch von Altersjubilaren

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie habe ich mich entschlossen, den Altersjubilarinnen und –jubilaren vorerst keine Besuche zu Hause abzustatten.

Danke für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!

gez. Ritter
Bürgermeisterin

 

Höhere Abwassergebühren? - Nein Danke

Seit etwa. einem Jahr gibt es in unseren Kläranlagen Probleme mit der Abwasserbehandlung. Die dort ankommende Menge an Fett ist enorm gestiegen und belastet die biologische Reinigung.

Verfestigt sich das Fett mit mineralischen Bestandteilen im Abwasser (Sand, Feinkies) zu einer Fettscholle, wird der Rohrquerschnitt bedenklich eingeengt. In Folge kann durch Schwimmstoffe (Papier usw.) und weitere Fettablagerungen der Kanal völlig zuwachsen bzw. verstopfen. Es kommt zu Rückstau im Kanal, der tiefer liegende Gebäudeteile und Keller ohne entsprechende Rückstausicherung mit Abwasser überfluten kann.

In der Kläranlage verursachen fetthaltige Abwässer erhöhte Betriebskosten infolge eines hohen Sauerstoffverbrauches für den Fettabbau. Fett hemmt die Abbauaktivität der Kleinlebewesen und deren Sauerstoffaufnahme, begünstigt die Bildung zäher Schäume und Schwimmdecken sowie das Wachstum fadenbildender Organismen. Der Schlamm setzt sich schlecht ab und treibt im schlimmsten Fall in das Gewässer ab. Rohrleitungen, Pumpen, und Messeinrichtungen können ebenfalls beeinträchtigt werden. Hier muss als Notmaßnahme Chemie zudosiert werden und eventuell sogar längerfristig die Kläranlage umgebaut werden. Diese zusätzlichen Maßnahmen erhöhen die Betriebskosten und letztendlich steigen die Gebühren für alle. Es ist zwingend erforderlich, das anfallende Fett über den normalen Hausmüll zu entsorgen.

Das darf nicht ins Abwasser:

Fett und Speiseöl saugen Sie besser mit einem Küchentuch oder Zeitungspapier auf und entsorgen es in der Mülltonne. Gelangt Fett ins Abwasser, verklumpt es sich in der Kanalisation mit anderen Ballast zu einer zähen Masse. Diese  setzt die Leitungen, Kanäle und Pumpen zu.

Große Mengen Speisefett (verbrauchtes Frittierfett etc.) sammeln Sie in einem Glas und stecken es in den Restmüll.

Große Mengen von flüssigen Lebensmitteln (Suppen, Säfte…) belasten mit den vielen organischen Inhaltsstoffen die Mikroorganismen in der Kläranlage. Besser in ein Glas füllen und zum Restmüll geben.

Essensreste, Teeblätter oder Kaffeesatz werden auf dem Weg in die Kläranlage weiter zerkleinert und gelangen deshalb nicht in den Klärschlamm, sondern müssen von den Mikroorganismen aufwendig abgebaut werden. Sie gehören deshalb auf den Kompost oder in den Biomüll. Von den Speiseresten angelockt werden auch die Ratten, die über Abflussrohre bis in die Wohnbereiche vordringen können.  – Ratten sind Krankheitsüberträger –

Katzenstreu, Watte und Wattestäbchen, Tampons, Rasierklingen, Zigarren-  und Zigarettenreste oder Kleintiersand sind nur einige der Abfallstoffe, die in die Mülltonne gehören, da sie die Kanalisation verstopfen. Die  Entsorgung dieses Unrats über den Restmüll kommt viel billiger als über das Abwasser.

Der aktive Gewässerschutz beginnt nicht bei der Abwasserreinigung, sondern bei der Entstehung von Abwasser im Haushalt.

 

Information des Kreisumweltamtes

„Wasserentnahme zur Bewässerung aus Gewässern bleibt verboten“

Auf Grund der seit Wochen andauernden trockenen Witterung ist die Wasserführung in den Gewässer im Landkreis Meißen sehr niedrig. Daher wird dringend auf die Einhaltung der verbotenen Entnahme von Wasser zu Bewässerungszwecken verwiesen.

Einzelheiten sind in der gültigen „Allgemeinverfügung zur Beschränkung der Wasserentnahme aus oberirdischen Gewässern“ vom 12.07.2019, die im Amtsblatt für den Landkreis Meißen am 02. August 2019 bekanntgemacht wurde, nachzulesen.

Zudem kann die Allgemeinverfügung über folgenden Link recherchiert werden

http://www.kreis-meissen.org/download/Landratsamt/Allgemeinverfuegung_Untersagung_Wasserentnahme_12.07.19_L.PDF

 

Corona - Virus

Alle aktuellen Informationen hinsichtlich Maßnahmen u.a. bzgl. des Corona-Virus finden Sie hier.

 

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

wir weisen darauf hin, dass alle Fragen zum Thema „Corona-Virus“ an das zuständige Gesundheitsamt des Landkreises Meißen zu richten sind.

Das Gesundheitsamt hat dafür eine Hotline eingerichtet.

Alle Informationen finden Sie hier:

http://www.kreis-meissen.org/15960.htm

 

Information der Wachstumsregion Dresden

Das Jobportal www.jobportal-wachstumsregion-dresden.de bündelt regionale Stellenangebote und bietet durch vielfältige Funktionalitäten einen großen Mehrwert für Nutzer und Interessierte. Unternehmen (ausgenommen Personalvermittlungs- und Zeitarbeitsfirmen) schicken einfach das ausgefüllte Kontaktformular (https://www.jobportal-wachstumsregion-dresden.de/kontakt) ab und bekommen umgehend individuelle Zugangsdaten. So können die Personaler ein eigenes Unternehmensprofil anlegen und vakante Stellen direkt ins Portal laden. Nicht nur Stellenangebote, sondern auch Ausbildungsplätze und Angebote für Schüler oder Studenten können damit effektiv präsentiert werden. Auch der Bewerber hat die Möglichkeit, sich im System kostenneutral zu registrieren, seine Bewerbungsunterlagen in einem passwortgeschützten Bereich zu hinterlegen und sich direkt über das Portal zu bewerben. Auf der Projektwebsite findet der Interessierte darüber hinaus regionale Bau- und Wohnplatzangebote, eine Gewerbeflächenbörse, Informationen zur Region und dem Kooperationsnetzwerk. Das Angebot auf der Website wird sehr gut angenommen. In den letzten drei Quartalen waren jeweils über 20.000 Zugriffe auf die Projektwebsite zu verzeichnen.  

Sucht ein Unternehmen nach qualifizierten und motivierten Fachkräften, möchte solche ausbilden oder Schüler frühzeitig über die Möglichkeiten in der Region informieren, dann bietet sich die Nutzung dieses Jobportals geradezu an.  

Die Wachstumsregion Dresden wird unterstützt, indem Rückkehrern, Hiergebliebenen oder Projektinteressierten berufliche Perspektiven in der Region aufgezeigt werden. Dafür stehen die vielfältigen Funktionalitäten des Portals und das Knowhow der Projektpartner zur Verfügung.  

In elektronischer Form können unter https://www.jobportal-wachstumsregion-dresden.de/unternehmen/informationen das Buchungsformular sowie ein Informationsfolder heruntergeladen werden. Auf Wunsch wird beides auch zugeschickt.        

Weitere Informationen zum Rückkehrer- und Fachkräfteprojekt „Ab in die Wachstumsregion Dresden!“ finden Sie unter: www.wachstumsregion-dresden.de  

Als Ansprechpartner steht gern das Team Wachstumsregion/Projektmanagement unter 03578/379104 sowie unter info(at)wachstumsregion-dresden.de zur Verfügung.

Arbeiten in Radeburg und Umgebung

Arbeiten In der Region Meissen, das Karriereportal für den Landkreis. Stellenmarkt zu aktuelle Angebote aus den Bereichen Arbeiten, Ausbildung & Praktikum.

Weitere Jobangebote in der Wachstumsregion Dresden. Filterbar nach Branche, Stellenart und Arbeitsort.

Rathaus

Heinrich-Zille-Str. 6
01471 Radeburg
Tel. 035208 961-0
Fax 035208 961-25

Sprechzeiten
Mo:geschlossen
Di:09.00 - 12.00 Uhr
13.00 - 18.00 Uhr
Mi:geschlossen
Do:09.00 - 12.00 Uhr
13.00 - 15.30 Uhr
Fr:09.00 - 12.00 Uhr